11. MST-Regionalkonferenz NRW

Intelligente Lösungen für Haus und Produktion der Zukunft durch Mikrotechnologie

Vernetzung, intelligente Umgebung, Flexibilität und Nutzerorientierung sind die großen Anforderungen an technische Lösungen. Sowohl im Arbeitsumfeld als auch im privaten Haushalt nehmen diese zukünftig eine immer wichtigere Rolle ein und rücken somit immer mehr in den Mittelpunkt wirtschaftlicher Handlungen und Entwicklungen. Mikro- und Nanotechnologien tragen in vielen Bereichen dazu bei, dass Produkte und Prozesse diese Anforderungen erfüllen. Anlass genug, die 11. MST-Regionalkonferenz NRW vom 24.-25. Juni 2014, sich den Themenintelligente Produktion“ (Smart Production) und „intelligente Gebäude“ (Smart Home)  zu widmen.
 
Fertigungsprozesse einer „intelligenten Produktion“ zeichnen sich, vor allem im Mikro- und Nanobereich, durch einen hohen Grad an Automatisierung, virtuelle Simulationsprozesse sowie innovative Prinzipien in Produktion, Handhabung und Montage aus. Hierdurch werden eine starke Prozessintegration und eine Beschleunigung von Produktionsprozessen für komplexe miniaturisierte Systeme erreicht.
 
Die Erkenntnis, dass das „intelligente Gebäude“ mehr zu bieten hat als Assistenzsysteme für hilfsbedürftige Menschen, setzt sich zunehmend durch. Durch intelligentes Zusammenspiel von Hightech-Komponenten und Kommunikationstechnik lassen sich alltägliche Abläufe wie Heizen, Klimatisieren oder Beleuchten steuern und automatisieren. Dies dient nicht nur dem Komfort und der Sicherheit der Bewohner, sondern trägt vor allem dazu bei, den Verbrauch von Energie und Betriebsstoffen zu optimieren.
 
Die MST-Regionalkonferenz findet zum 11. Mal am Mikro- und Nanotechnologie-Standort  Dortmund statt. Sie hat sich als Plattform für Hersteller und Anwender der neuen Technologien etabliert. Sie wird vom dortmund-project, der MST.factory dortmund und dem IVAM Fachverband für Mikrotechnik organisiert und ausgerichtet.
 
vorläufiges Programm
 
24. Juni 2014
   
13:30 Uhr Registrierung der Teilnehmer
   
14:00 Uhr Thomas Westphal, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Dortmund
  Begrüßung
   
  Cornelia Schneider, EU-Büro des BMBF
  Horizont 2020 - EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation:
Fördermöglichkeiten für künftige und neu entstehende Technologien
   
  Olaf Mollenhauer, nanogoesmakro, Illmenau
  nano und makro – Zukunft für KMU?
   
  Robert Harrison, 24IP Law Group Sonnenberg & Fortmann
  Endlich kommt das EU Patent! Intellectual Property Strategien für die Zukunft
   
   
  Smart Production / Intelligente Produktion
   
  Dr. Andreas Zabel, Technische Universität Dortmund, Institut für Spanende Fertigung (ISF)
  Laserunterstütztes Mikrotiefbohren und Mikrofräsen zur Strukturierung von Oberflächen
   
   
  Smart Home / Intelligentes Haus
   
  Severin Dahms, GIRA - Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  Mikrosystemtechnik im Kontext Smart Home
   
  Volkmar Keuter, Fraunhofer IMS, Duisburg
  Smartes Heim - Wie wollen wir morgen wohnen? Innovationen für das Wohnen und Arbeiten in der Zukunft
   
18:15 Uhr Imbiss und Networking
  Übertragung der WM-Spiele
   
   
25. Juni 2014
   
09:00 Uhr Registrierung der Teilnehmer
   
Session 1: Smart Production / Intelligente Produktion
  Organisation und Moderation: MST.factory dortmund
   
09:30 Uhr Dr. Frank Bartels, MST.factory dortmund / Bartels Mikrotechnik GmbH
  Begrüßung
   
  Dr. Alfred Hypki, Technische Universität Dortmund, Institut für Produktionssysteme (IPS)
  Virtuelle Inbetriebnahme von robotergestützten Montagesystemen - die Antwort auf aktuelle Herausforderungen im Spannungsdreieck Investitionssicherheit, Produktionsqualität und Time-To-Market
   
  Dr. Steffen Pollack , Handhabungs-, Automatisierungs- und Präzisionstechnik GmbH, Dresden
  Automatisierung und Robotik für mikro- und nanotechnologische Anwendungen
   
  Christoph Besenfelder, eve – evaluation visualization, evolution, Dortmund
  Intelligente Produktionsplanung und Produktionssystemgestaltung durch die Industrie 4.0
   
  Ivana Cujic, Institut für Textiltechnik (ITA), RWTH Aachen
  Smart Textiles – Potenziale und Grenzen einer automatisierten Fertigung
   
  Wolfgang Müller, Jenoptik Optical Systems GmbH, Jena
  Mikrospritzguss als Basistechnologie zur Fertigung optoelektronischer Mikrosysteme
   
  Dr. Albert Sill, OFFIS, Institut für Informatik, Oldenburg
  Automation in der Mikro- und Nanohandhabung
   
   
   
Session 2: Smart Home / Intelligentes Haus
  Organisation und Moderation: IVAM, Fachverband für Mikrotechnik, Dortmund
   
09.30 Uhr Dr. Thomas R. Dietrich, IVAM Fachverband für Mikrotechnik
  Begrüßung
   
  Jens Claas, Thermokon Sensortechnik GmbH, Mittenaar
  Energieautarke Funksensoren und Aktoren für die Gebäudeautomatisierung
   
  Fritz Volkert, Micropelt GmbH, Freiburg
  Thermoharvesting in der Heiztechnik – der energieautarke Stellantrieb
   
  Falk-Moritz Schaefer, Technische Universität Dortmund, LS für Kommunikationstechnik
  Drahtlose Kommunikationstechnik für das Smart Home
   
  Michael Steffen, Zentrum für BrennstoffzellenTechnik GmbH, Duisburg
  Brennstoffzellenheizgeräte - eine effiziente Option zur Gebäudeenergieversorgung
   
  Andreas Blaut, Erco Leuchten GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
  LED als Innovationstreiber
   
  Edwin Naroska, Ambiplex GmbH, Dortmund
  Detektion und Ortung von Personen mit Hilfe von Wärmesensoren
 
 
12:30 Uhr Networking und Imbiss
 
 
im Anschluss Stadionführung durch den Signal Iduna Park