Ihre Ansprechpartnerin
Inga Goltermann
Membership Relations Manager (ppa.)
+49 (0) 231 9742 7090
go@ivam.de
Tweets

Marketingpreis

Die Verleihung des IVAM-Marketingpreises für erstklassige Technologiemarketingideen

Wie jedes Jahr zeichnet der IVAM Fachverband für Mikrotechnik wieder ein Mitglied mit dem IVAM-Marketingpreis aus. Prämiert werden außerordentliche Leistungen im Bereich Marketing. Dies können kreative Konzepte,  außergewöhnliche Anzeigen und aufsehenerregende Messestände sowie ausgezeichnete Internetauftritte oder erstklassige Flyer, Magazine und Broschüren sein. Auch bahnbrechende Success-Stories können Gegenstand der Bewerbung sein.

IVAM-Mitglieder sowie Interessierte der Branche haben die Möglichkeit ihre Bewerbung um den begehrten Preis einzureichen. Eine Fachjury, bestehend aus Marketing- und Mikrotechnikexperten wählt den Preisträger entsprechend der besten realisierten Idee aus.

Insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen bietet eine Teilnahme am Wettbewerb die Möglichkeit das Unternehmen in den Fokus der Aufmerksamkeit zu rücken. Im Rahmen der jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung, wird IVAM die drei Finalisten und deren Konzepte vorstellen. Im Verlauf der Networkingveranstaltung wird der kommende Preisträger des IVAM-Marketingpreises gekürt.



Die Gewinner der letzen Jahre




Die Polytec GmbH aus Waldbronn ist am 25. März 2014 mit dem sechsten IVAM-Marketingpreis ausgezeichnet worden. Polytec ist Hersteller von Laservibrometer-Messgeräten zur berührungslosen Schwingungs- messung und bietet eine breite Produktpalette, die auch Lösungen speziell für Mikrostrukturanwendungen beinhaltet. Gegenstand der Bewerbung war eine Plakatkampagne, die Anwendungsfelder und Applikationen der Polytec-Geräte mit Hilfe nicht-technischer Bildsprache darstellt.




Die attocube systems ag aus München ist am 8. April 2013 mit dem fünften IVAM-Marketingpreis ausgezeichnet worden. attocube systems bietet hochpräzise Nanopositionierer und darauf aufbauend einfach zu bedienende Rastersondenmikroskope und Probestations. Gegenstand der Bewerbung war eine ganzheitliche Marketingkampagne rund um die Produktlinie attoDRY LAB, inklusive eines Slogans („Cool down. Measure. Publish“), eines Designkonzepts mit Logoentwicklung und der effizienten Durchführung der Kampagne mittels unterschiedlicher Marketinginstrumente, wie z.B. thematisch angelehnter Messeauftritte im Corporate Design der Kampagne sowie Social Media-Kommunikationsmaßnahmen.





Die Häcker Automation GmbH aus Schwarzhausen ist am 27. März 2012 mit dem vierten IVAM-Marketingpreis ausgezeichnet worden. Die Firma hatte sich mit einem ganzheitlichen Marketingkonzept zur Messe productronica beworben. Der Messeauftritt zur productronica 2011 wurde für die Markteinführung von 10 neuen Produktentwicklungen konzipiert. Das Konzept umfasste dabei die Kommunikation über Social-Media-Kanäle wie z.B. Facebook, Xing und Twitter, ein Show- und Netzwerkkonzept sowie Imagevideos und -broschüren.





Der Elektronikdienstleister alpha-board aus Berlin ist 2011 mit dem dritten IVAM-Marketingpreis ausgezeichnet worden. Die Firma, welche bereits im Jahr 2009 mit dem IVAM-Marketingpreis ausgezeichnet worden war, hatte sich 2011 mit ihrem Messekonzept „Messe und Mini“ beworben. Marketing Projektmanagerin Natalia Bahancova von alpha-board nahm den Preis entgegen.





Im Jahr 2010 erhielt das Unternehmen ACEOS GmbH den begehrten Preis für seinen Aufbau der Marke "aerolution" from the scratch. Prof.Klaus Meerholz (links) überreicht Gunnar Jung (rechts) den IVAM-Marketingpreis 2010.





Den ersten IVAM-Marketingpreis erhielt 2009 die Firma alpha-board gmbh. Geschäftsführer Gregor Groß nahm den Preis von Jury-Mitglied Dr. Thomas Fries entgegen. Ausgezeichnet wurde die aufgrund ihres spielerischen Ansatzes besonders massentaugliche und zugleich auffällige Marketingidee von alpha-board: Mithilfe von Legosteinen erklärte die Berliner Firma das Thema Radio Frequency Identification (RFID) dem Publikum der Medizintechnikzuliefermesse COMPAMED 2008 in Düsseldorf.