Netzwerk NanoMat, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

NanoMat ist ein seit 1997 existierendes überregionales Netzwerk mit einer Geschäftsstelle am KIT in Karlsruhe. Zu seinen Mitgliedern zählen 30 renommierte Partner aus Industrie und Wissenschaft, die sich zum Ziel gesetzt haben, die anwendungsorientierte Forschung im Bereich der Nanotechnologie und Materialforschung durch gezielte Projekte voranzutreiben. Hierzu agiert NanoMat wie eine virtuelle Unternehmung, d.h. es führt F&E-Projekte durch und sorgt durch gezielte Workshops für einen Informationsaustausch zwischen und innerhalb der jeweiligen Fachkreise. Darüber hinaus wird über die Netzwerkplattform ein aktiver politischer Dialog geführt und es werden relevante nanotechnologische Themen für die Öffentlichkeit aufbereitet.

Zu den Kernthemen von NanoMat gehören unter anderem:
  •   Gedruckte Materialien und Systeme
  •   Nanoelektronik und Optik/Photonik
  •   Neue Materialien für die Automobilindustrie und den Energie Sektor
  •   Anwendung von Nano-Carbon (Graphen, CNTs, etc.)
  •   Hochauflösende Mikroskopie (z.B. AFM, TEM)
  •   Umweltaspekte und Risikobewertung von Nanomaterialien und Nanotechnologien

Produkte


Dienstleistungen

Dienstleistungsangebot (teilweise nur für Mitglieder):
  • Koordinierung, Unterstützung und Initiierung von Forschungs-und Entwicklungsprojekten inkl. Antragsstellung
  • Beratung zu Projektfinanzierungen
  • Technisches Projektmanagement
  • Vermittlung von wissenschaftlichem Personal
  • Ausrichtung von wissenschaftlichen Workshops, Symposien und gemeinsamen Messeauftritten
  • Forschungs-Newsletter
  • Internationale Kooperationen und Technologie-Marketing