08.06.2022

MPO 100 goes Australia: ANFF-Q kauft 3D-Nanodrucker

3D Strukturen für diverse Anwendungen - Optik, Mechanik und Life Science - können mit hoher Geschwindigkeit hergestellt werden.
Quelle: Multiphoton Optics
08.06.2022

Die Australian National Fabrication Facility - Queensland Node (ANFF-Q) an der University of Queensland, Australien, hat einen Auftrag für den MPO 100, das kürzlich vorgestellte Tool für die Zwei-Photonen-Polymerisation, erteilt. Das von Multiphoton Optics GmbH entwickelte und von der Muttergesellschaft Heidelberg Instruments Mikrotechnik GmbH hergestellte System wird ANFF-Q modernste Fertigungsmöglichkeiten in der Nano- und Mikrofabrikation bieten. 

"ANFF-Q ist eine F&E-Einrichtung, die Kunden aus Industrie und Wissenschaft bei der Weiterentwicklung ihrer Produkte unterstützt. Um unsere Fertigungskapazitäten zu erweitern, war ANFF-Q auf der Suche nach einem Nano-3D-Drucker mit höchster Druckauflösung sowie fortschrittlichen Fertigungstechniken, und der MPO 100 erfüllte alle unsere Kriterien", sagt Anthony Christian, Leiter von ANFF-Q. "Die technischen Details des MPO 100 heben sich von anderen potenziellen Kandidaten ab - insbesondere die erreichbare Auflösung von 100 Nanometern als zentraler Parameter und die sehr attraktive Fähigkeit zur stitching-freien Fertigung", ergänzt Juan Li, Senior Professional Officer Micro- and Nanofabrication bei ANFF-Q.

Zielanwendungen in der Mikrooptik, Mikrofluidik, bei Mikronadeln und diffraktiven optischen Elementen

ANFF-Q bietet ein breiteres Anwendungsspektrum als normale F&E-Einrichtungen und stellt eine sichere, IP-neutrale Umgebung bereit, in der die Designs und Entwicklungen der Kunden ihr Eigentum bleiben. Der MPO 100 wird für Zielanwendungen in der Mikrooptik, Mikrofluidik, bei Mikronadeln und diffraktiven optischen Elementen eingesetzt werden. Das System wird die dritte Maschine von Heidelberg Instruments im Einsatz bei ANFF-Q sein, nach einem MLA 150 und einem µPG101.

"Der MPO 100 wurde Ende Januar 2022 offiziell in den Markt eingeführt. Der Kauf des Tools durch ANFF-Q war einer der ersten Aufträge und bestätigt die kundenorientierte Entwicklung des Systems. Wir freuen uns auf eine enge Zusammenarbeit mit ANFF-Q", sagt Dr. Benedikt Stender, Geschäftsführer von Multiphoton Optics.

Kontakt: Veronika Loose, Multiphoton Optics
press@multiphoton.de

 

Empfohlene Artikel

04.08.2022

Das in Würzburg ansässige IVAM-Mitgliedsunternehmen Multiphoton Optics GmbH wird eine Niederlassung von Heidelberg Instruments Mikrotechnik GmbH, nachdem seit der Akquise …

04.10.2022

IVAM-Mitglied ATLANT 3D Nanosystems gab den Abschluss einer Kapitalerhöhung von 15 Mio. USD bekannt. Die Runde wurde von der britischen …

11.08.2022

Durch die Veranstaltungsreihe "Spotlights" werden künftig kontinuierliche Einblicke in den neuesten Stand der Forschung und Entwicklung sowie Themen und Aspekte …

Empfohlene Veranstaltungen

26.02. - 28.02.2025
Entdecken Sie die Zukunft der Photonik mit IVAM
04.02. - 06.02.2025
Medical Design & Manufacturing - IVAM präsentiert Sonderbereich Micro Nanotech in Halle C
09.12. - 10.12.2024
In Kooperation mit dem Fraunhofer ENAS und der Tohoku Universität