28.04.2023

Matchmaking Event von IVAM und BVMed: MedTech und Mikrotechnik besser vernetzen

Der Fokus der Veranstaltung MedTech Business Connect lag auf der Förderung der Zusammenarbeit zwischen Komponentenherstellern und Medizinprodukte-Unternehmen sowie auf persönlichem „Matchmaking“.
Quelle: IVAM
28.04.2023

Medizinisch-technischer Fortschritt beruht auf einer engen technologischen Partnerschaft zwischen Komponentenherstellern, Medizinprodukte-Unternehmen und Anwendern. Ziel sei eine enge Zusammenarbeit und bessere Vernetzung von Technologie und medizinischer Expertise sagten der Geschäftsführer des Bundesverbandes Medizintechnologie (BVMed), Dr. Marc-Pierre Möll, und der Geschäftsführer des IVAM Fachverband für Mikrotechnik, Dr. Thomas Dietrich auf der ersten gemeinsamen Konferenz „MedTech Business Connect – A Matchmaking Event“ in Berlin. 

Förderung der Zusammenarbeit zwischen Komponentenherstellern und Medizinprodukte-Unternehmen

Der Fokus der Veranstaltung lag auf der Förderung der Zusammenarbeit zwischen Komponentenherstellern und Medizinprodukte-Unternehmen sowie auf persönlichem „Matchmaking“. Das Vortragsprogramm zu Themen wie Supply Chain Management, Fördermöglichkeiten, aber auch zu technologischen Themen wie Robotik in der Gesundheitsversorgung oder medizinische Wearables gab fachliche Impluse. Die Fachvorträge kamen unter anderem vom BVMed-Vorsitzenden Dr. Meinrad Lugan, VDI-Technologieberaterin Dr. Monika Weinhold, Robotik-Experten Prof. Dr. Ralf-Joachim Schulz vom St. Marien-Hospital Köln sowie Wearables-Experten Erik Jung vom Fraunhofer IZM.

Bessere Vernetzung von Daten und Versorgungsprozesse verbessert auch die Versorgungssicherheit im Gesundheitssystem

Der BVMed-Vorstandsvorsitzende Dr. Meinrad Lugan betonte in seinem Einführungsvortrag, dass neben einer besseren Vernetzung mit Technologiepartnern auch eine bessere Vernetzung der vorhandenen Daten und Versorgungsprozesse ermöglicht werden muss, um die Versorgungssicherheit im Gesundheitssystem zu verbessern. Er berichtete aus einer wertvollen Erkenntnis aus dem Beginn der Corona-Pandemie: Für über 80 Prozent aller versorgungskritischen Medizinprodukte gab es keinen Mangel, sondern ein Verteilungsproblem, welches durch smarte digitale Konzepte lösbar gewesen wäre.  Deshalb hat der BVMed als Lösungsangebot an die Politik das Konzept einer Digitalen Bestandsplattform versorgungskritischer Medizinprodukte erarbeitet. „Damit hätte die Politik im Krisenfall Transparenz in Echtzeit“, so Lugan.

Robotik und KI können medizinische Versorgung der alternden Bevölkerung sichern

IVAM-Beiratsmitglied Prof. Ralf-Joachim Schulz prognostizierte, dass der drohende eklatante Mangel an medizinischen Fachkräften nur durch den Einsatz innovativer Technologien, wie z.B. Robotik oder KI so weit gelöst werden kann, dass die Versorgung der Bevölkerung nicht mehr gefährdet ist. Durch den Einsatz von Technologie könnten Pflegekräfte und ärztliches Fachpersonal bei Standardprozessen und Dokumentation unterstützt und entlastet werden. Allerdings sieht Prof. Schulz Hürden durch zu langsame und teure Entwicklungsprozesse durch die MDR sowie durch Akzeptanzprobleme und mangelnde IT-Infrastruktur in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen.

Die Veranstaltung wurde von allen Beteiligten als sehr erfolgreich bewertet. IVAM und BVMed planen daher „MedTech Business Connect – A Matchmaking Event“ gemeinsam fortzusetzen.  

Links

Empfohlene Artikel

30.01.2023

Die MD&M West in Anaheim zählt zu den größten internationalen Marktplätzen für Design und Fertigung in der Medizintechnik. Der IVAM-Gemeinschaftsstand …

02.11.2022

Die COMPAMED ist der international führende Marktplatz für Zulieferer der medizinischen Fertigung. Nach den Pandemiejahren 2020 und 2021, warten in diesem Jahr wieder …

24.03.2022

Die MD&M West in Anaheim ist die größte amerikanische Messe für Design und Fertigung in der Medizintechnik und ein beliebter …

Empfohlene Veranstaltungen

06.03. - 08.03.2024
Entdecken Sie die Zukunft der Photonik mit IVAM
11.11. - 14.11.2024
Produktmarkt "High-tech for Medical Devices" und "COMPAMED HIGH-TECH FORUM" in Halle 8a, F29 (IVAM Lounge)
03.06.2024, 15:00 - 17:30
Smart Implant Technology: Innovative Production and Future Applications