Dosierventil "cleanvalve" dosiert kostenintensive und sensible Materialien hochpräzise


Quelle: salcon international
24.09.2014 cleanvalve ist ein Schließventil welches auf einer Entwicklung des Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA basiert. Die Ventilkomponente lässt sich einfach und schnell an konventionelle Dosiersysteme adaptieren oder in vorhandene Fluidschaltungen integrieren. Typische Anwendungen sind in der Montage- und Klebetechnik beim Dosieren von Klebstoffen, Loten oder anderen Medien insbesondere bei kleinen Volumina und geforderter höchster Präzision und Zuverlässigkeit zu finden.

Weitere Anwendungsfelder gibt es im Bereich Life Science und Verfahrenstechnik – überall dort, wo kostenintensive und sensible Materialien hochgenau dosiert werden müssen. Hierbei sind Verluste durch ein Nachtropfen nicht akzeptabel. Das Dosieren von Flüssigseife, das Verabreichen von Medizin sowie das Schmieren von Gleitlagern sind weitere mögliche Einsatzgebiete des Ventils.

Die Möglichkeiten der Miniaturisierung und Integration sowie einer Anordnung mehrerer Ventile im Array machen das cleanvalve vielseitig und in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen und Konfigurationen einsetzbar. Möglich ist auch eine Verwendung für Gase. Salcon International stellt das Produkt unter anderem auf der der Messe Bondexpo vom 06. bis 09. Oktober 2014 in Stuttgart vor. 

Kontakt: salcon international
info@salconinternational.de