30.03.2023

Neue Messdimensionen: Flüssigkeitssensor für Flussraten bis zu 1 Liter pro Minute


Quelle: Sensirion
30.03.2023

Sensirion erweitert die Möglichkeiten der thermischen Flüssigkeitsdurchflussmessung in der Laboranalytik und Industrie. Mit Hilfe eines neuen Designs ist es gelungen, einen High-Flow-Sensor mit bedeutend höheren Flussraten von bis zu 1 Liter pro Minute zu entwickeln. Damit dringt der Schweizer Hersteller in eine neue Dimension der akkuraten Durchflussmessung vor und baut sein Portfolio weiter aus.

Das Unternehmen schließt damit die Angebotslücke an Durchflussmessern für hohe Flussraten in der Laboranalytik und Industrie mit dem kosteneffektiven Flüssigkeitsdurchflusssensor SLF3S-4000B. Dieser erfasst Flussraten bis zu 1 l/min akkurat in gewohnter Qualität – dabei ist er gerade mal 7 g schwer und 5 cm lang.

MEMS-Chip optimal positionieren

Um hohe Flussraten akkurat zu messen sind entweder höhere Strömungsgeschwindigkeiten oder größere Kanalquerschnitte erforderlich. Doch beide Faktoren erhöhen die Wahrscheinlichkeit von Turbulenzen. Um diese hydrodynamische Limitierung zu überwinden, hat sich Sensirion bei der Entwicklung des neuen High-Flow-Sensors eines konstruktiven Tricks bedient: Sie legten das neue Kanalprofil W-förmig aus. Dies schafft die Möglichkeit, den MEMS-Chip beim dünnen Nebenstrom (mit laminarer Strömung) zu positionieren, wo er seine Messperformance richtig ausspielen kann.

Messbereich vom Mikroliter pro Minute bis zum Liter pro Minute

Mit dem neuen High-Flow-Sensor SLF3S-4000B stößt Sensirion in eine neue Messdimension vor und deckt jetzt einen beträchtlich ausgedehnten Messbereich vom Mikroliter pro Minute bis zum Liter pro Minute ab. Mit dem gleichem „Look and Feel“ wie die bestehenden Durchflussensoren der SLF3x-Familie bietet der SLF3S-4000B mehrere Vorteile: Anwender können bestehende Kabel oder Software ohne Anpassungen weiterhin zum Auslesen nutzen, wodurch eine Neuprogrammierung von Software entfällt. Vom vervollständigten Angebot an Durchflusssensoren profitieren zudem Anwender, die ihre Sensortechnologie ausschließlich bei einem Spezialisten für Automatisierungslösungen und Fluidsysteme beziehen möchten. Flussraten bis zu 20 Liter pro Minute sind mit ersten Feldstudien bereits in Planung.

Kontakt: Sensirion AG
info@sensirion.com

Links

IVAM Mitgliedsprofil

Empfohlene Artikel

10.10.2023

Auf MEMS-Technologien basierende Siliziumsensorelemente bieten hinsichtlich Genauigkeit, Langzeitstabilität, Miniaturisierbarkeit und Kosteneffizienz vielfältige Vorteile gegenüber konventionellen Sensortechniken. 

12.03.2024

Die Nachfrage nach Elektronik, die bei extrem niedrigen Temperaturen arbeitet, wächst. Besonders im Bereich der Quantentechnologien gewinnt sie zunehmend an …

11.03.2024

Wissenschaftler:innen des Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) haben einen automatisierten Prozess zum Laserbohren entwickelt, der die Bearbeitung von kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen …

Empfohlene Veranstaltungen

05.03. - 07.03.2025
Entdecken Sie die Zukunft der Photonik mit IVAM
04.02. - 06.02.2025
Medical Design & Manufacturing - IVAM präsentiert Sonderbereich Micro Nanotech in Halle C
11.11. - 14.11.2024
Produktmarkt "High-tech for Medical Devices" und "COMPAMED HIGH-TECH FORUM" in Halle 8a, F29 (IVAM Lounge)